Die lyrische Koloratursopranistin Hrund Osk hat im Alter von 14 Jahren begonnen Gesangsunterricht zu nehmen. Sie absolvierte im Jahre 2009 ihr ABRSM-Diplom an der Reykjavik Academy of Singing and Vocal Arts. Im selben Jahr zog sie nach Berlin, um Privatunterricht bei Frau Janet Williams zu nehmen. Im Jahr 2014 erlangte sie ihren Master of Music an der Hanns Eisler Hochschule für Musik Berlin.

 

Bei einer ihrer bedeutendsten Aufführungen sang sie die Rolle der Königin der Nacht mit dem isländischen Sinfonieorchester. Im Rahmen des Projekts “Neuen Szenen” sang sie die Hauptrolle in einer Inzsenierung von Michael Höpfner, aufgeführt in der Tischlerei der Deutschen Oper.

Außerdem ist sie sehr aktiv in der Operntheaterszene in Berlin. An der Neuköllner Oper hat sie die Rolle von Cynthia im "Das Schwarze Wasser" gespielt, ein Stück von Roland Schimmelpfennig, dass vom Komponisten Duo der Bhatti-Brüder zu einem Musical Theaterstück umgeschrieben wurde. In der Saison 2016/17 sang sie Tosca in "Tosca G8", und Rosalinde in "Die Fledermaus", beides ebenfalls an der Neuköllner Oper.

 

Im Jahr 2104 gewann sie den 3. Preis des “International Komitas Vocal Competition” und im Jahr 2016 war sie ein Halbfinalistin des Elizabeth Connell Preiswettbewerbs in Australien.

Hrund Osks Repertoire reicht vom Barock bis zu den zeitgenössischen Epochen in Rollen wie Cleopatra in Händels Giulio Cesare, Fiordiligi in Mozarts Cosí Fan Tutte, Lucia in Donizettis Lucia di Lammermoor, Violetta in Verdis La Traviata, Konstanza in Mozarts Die Entführung aus dem Serail und die Königin der Nacht aus der Zauberflöte.

 

Seit vielen Jahren unterrichtet Hrund Osk auch und hat zahlreiche Schüler in Berlin. Sie ist Stimmbildnerin verschiedener Chöre, wobei sie sich um den Gesamtklang als auch die Entwicklung der einzelnen Stimmen kümmert.

Für diese Arbeit nutzt sie die Methode, die sie selbst gelernt hat - nämlich die schwedisch-italienische Schule. Diese erarbeitete sie hauptsächlich mit ihren Lehrern Janet Williams und David Jones.

Lyric Coloratura Soprano Hrund Osk began taking private singing lessons at age 14. She graduated with a ABRSM Diplom from the Reykjavik Academy of Singing and Vocal Arts in 2009. That same year she moved to Berlin to pursue private voice lessons with Mrs. Janet Williams. In 2014 she graduated from the Hochschule für Musik Hanns Eisler with a Master of Music.

 

Her most prominent performances include singing the Queen of the Night with the Icelandic Symphony Orchestra. The lead role in “Neue Szenen” a cooperation projekt between the Hanns Eisler Hochschule and Deutsche Oper.

She has been very active on the Opera Theater scene in Berlin. At the Neuköllner Oper in Berlin she has performed the role of Cynthia in "Das Schwarze Wasser" a play by Roland Schimmelpfennig rewritten as a Musical Theater piece by composer-duo Vivan and Ketan Bhatti. In the season 2016/17  at the Neuköllner Oper she sang Tosca in "Tosca G8" and Rosalinde in "Die Fledermaus".

 

In 2104 she won 3rd price in the International Komitas Vocal Competition and in 2016 she was a Semi-Finalist in the Elizabeth Connell Price Competition in Australia.

Hrund's repertoire ranges from the Baroque to the Contemporary Epochs in roles such as Cleopatra in Händel's Giulio Cesare, Fiordiligi in Mozart's Cosí fan tutte, Lucia in Donizetti's Lucia di Lammermoor, Violetta in Verdi's La Traviata, Konstanza in Mozart's Die entführung aus dem Serail as well as the Queen of the Night.

 

Hrund also avidly teaches and has numerous students in Berlin both in Choirs and as Private students. Hrund uses the methods she herself was taught, namely the Swedish-Italian School. Her main teachers are Mrs. Janet Williams and Voice Pedagogue David Jones.

  • Facebook - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

hrundosk.com - Berlin, Deutshcland

soprano/vocalcoach